Suche
  • Mitgliedsantrag
Suche Menü

Bundesfachtagung 2011

Dialog gestalten – Kultur der Verständigung in Kindertageseinrichtungen
23.-24.09.2011 in Saarbrücken

Die Bundesfachtagung 2011 widmete sich einem zentralen Gegenstand der Frühpädagogik: dem Dialog und den Kitas als den Orten von Verständigung mit allen am Geschehen Beteiligten.

Kindertagesstätten werden landauf, landab mit einer Vielzahl unterschiedlicher Programme und Projekte zu spezifischen Bildungsbereichen überzogen. Diese sind einerseits willkommen, denn mit ihrem Einsatz werden oftmals finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Andererseits erscheinen sie höchst problematisch, denn häufig stehen die eingesetzten Konzepte unverbunden nebeneinander und sind kaum integriert bzw. integrierbar in den pädagogischen Alltag. Auch steht oft eine nachhaltige Weiterführung der Projekte mit deren Ende in Frage.

Zudem: Für die Unterstützung des Erwerbs der deutschen Sprache – hier exemplarisch genannt für einen von vielen Bildungsbereichen – werden in sich geschlossene Förderprogramme installiert und von z. T. externen Fachkräften durchgeführt. Solche Vorgehensweisen und Maßnahmen stehen meist dem Grundgedanken von Ganzheitlichkeit im pädagogischen Handeln entgegen. So ist in den letzten Jahren ein Spannungsfeld entstanden, das sich nur durch die Verständigung aller beteiligten Akteure verringern lässt. Notwendig ist hier der Dialog der pädagogischen Fachkräfte mit Kindern, Eltern und Kooperationspartner/innen unterschiedlicher Professionen.

Auf der Bundesfachtagung haben wir uns über Interaktionsqualität, Sprache und weitere Kommunikationsformen verständigt. Wir sind kindlichen Ausdrucksformen oder – wie Malaguzzi formulierte – den “Hundert Sprachen” der Kinder – ebenso nachgegangen wie den Wegen zur Verständigung mit Eltern und angrenzenden Professionen.

Somit war die Bundesfachtagung ein Angebot, aus dem “Tagesgeschäft” herauszutreten und Wege zu finden, wie Dialog gestaltet werden kann – anhand von Theorien, empirischen Daten und gelungenen Beispielen aus der Praxis mit Referentinnen und Referenten wie auch mit allen Teilnehmenden –, um daraus Stärkung für das eigene Handeln zu gewinnen.

Ganz im Sinne des Themas der Bundesfachtagung ist es uns gemeinsam mit den Teilnehmenden gelungen, einen spannenden Dialog über Tagungsinhalte und zum pfv zu führen.

Mit Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Bildung des Saarlandes, der Stadt Saarbrücken und TRILINGUA / Interreg IV-A mit Förderung der EU.

Programm der Bundesfachtagung 2011 als PDF-Datei